Zum Fahrradfahren gehört zwangsläufig auch das Abstellen mit dazu. Dass es in Tōkyō allerdings nicht immer einfach ist, am Zielort direkt einen Fahrradparkplatz (chūrinjo 駐輪場) zu finden, habe ich während der letzten zwei, drei Wochen auch gemerkt. Illegal geparkte Fahrräder werden mit Knöllchen und Bußgeldern versehen oder sogar abgeschleppt. Das ist mindestens unangenehm, vor allem aber kann es teuer werden. Wie teuer genau, muss ich allerdings noch in Erfahrung bringen – so rein aus Interesse.

Sein Fahrrad zu parken, ist je nach Parkplatz unterschiedlich teuer. Es gibt bei einigen Kaufhäusern Parkplätze, die man 2 Stunden lang kostenlos nutzen kann. Manche Parkplätze werden nicht durchgängig betrieben, andere sind 24 Stunden geöffnet. Es gibt Parkplätze, die stündlich, zwei-stündlich usw. abrechnen, wobei meist 100¥ pro Berechnungszeitraum fällig werden. Man kann oftmals auch Abos abschließen und zahlt dann einen festen Betrag pro Monat. Aber ich habe so eine Zeitparkkarte bislang noch nicht erworben, weil ich noch nicht sicher bin, ob ich täglich von Kichijōji aus mit dem Zug fahren will oder lieber noch andere Bahnhöfe an der Chūō-sen ausprobiere. Es geht zwar noch günstiger aber mein Fahrradparkplatz in Kichijōji nimmt 100¥ für 12 Stunden parken, womit ich auch schon zufrieden bin. Hier ist ein kleiner Eindruck:

Advertisements